EnglischFranzösischNiederländisch
Sie befinden sich hier: Aktuelles » Aktuelle Meldungen » Gemeinde Altenberge unterzeichnet Kooperationsvereinbarung (Letter of Intent – LOI) zwecks Prüfung
21.11.2023

Loi 1

Wärmeversorgung künftig mit biogener Energie möglich? Gemeinde Altenberge unterzeichnet Kooperationsvereinbarung (Letter of Intent – LOI) zwecks Prüfung

Die Folgen der Klimakrise sowie des Ukraine-Krieges führen uns vor Augen, dass eine nachhaltige Energieversorgung eine wichtige Rolle spielt, um die Daseinsvorsorge vor Ort zu gewährleisten und die Attraktivität und Konkurrenzfähigkeit der Gemeinde Altenberge als Wohn- und Wirtschaftsstandort weiterhin zu gewährleisten.

Ob die Wärmeversorgung im Gemeindegebiet künftig auch mit lokal erzeugtem Biogas sichergestellt werden kann, soll eine Kooperation zwischen der Gemeinde Altenberge, der Bioenergie Altenberge GbR und den Firmen Westenergie AG/DSK Energie GmbH klären. Am vergangenen Donnerstag (16.11.2023) wurde ein Letter of Intent (LOI) im Rathaus unterzeichnet. Mit dem LOI haben sich die Partner vereinbart, die Idee und eine mögliche Umsetzung der Wärmeversorgung mit Biogas als ein Baustein einer zukunftsfähigen Wärmeversorgung gemeinsam vorantreiben zu wollen.

 

Stichwort Wärmeplanung:

Wie kann die Wärmeversorgung der Zukunft vor Ort aussehen? Mit dieser Fragestellung müssen sich Städte und Gemeinde in Deutschland im Rahmen der Wärmeplanung künftig auseinandersetzen.

Der Prozess der Wärmeplanung besteht in Kommunen aus einer Bestands- und einer Potentialanalyse. In der Bestandsanalyse erörtert die Kommune, wie groß der Wärmebedarf auf ihrem Gebiet aktuell ist und welche Energieträger dafür eingesetzt werden. Zudem werden alle Anlagen erfasst, die Wärme erzeugen.

In der Potentialanalyse wird geprüft, welche erneuerbaren Energieformen für die Erzeugung von Wärme von der Kommune genutzt werden könnten. Das sind zum Beispiel Geothermie, Solarthermie, Biomasse, grüner Wasserstoff oder unvermeidbare Abwärme aus Industrieanlagen. Auf Grundlage dieser Informationen entwickelt die Kommune ein Zielszenario mit Wärmegebieten. Für jedes Gebiet soll festgelegt werden, wie es in den Jahren 2030, 2035 und 2040 jeweils mit Wärme versorgt werden soll. Kommunen sollen zudem Gebiete ausweisen, wo Wärmenetze oder Wasserstoffnetze ausgebaut werden.

In Altenberge wurde eine erste Bestandsanalyse für den Bereich Nordost bereits erstellt. Ergebnisse zur Erstellung des energetischen Quartierskonzeptes „Altenberge Nordost“ wurden der Öffentlichkeit in einer Bürgerversammlung am 31.10.2023 vorgestellt. Die in der Versammlung gezeigte Präsentation finden Sie hier: https://altenberge.de/de/buerger-service/dienstleistung/167.

Veranstaltungen in Altenberge