EnglischFranzösischNiederländisch
Kirchplatz-Altenberge Café-Terasse
Walfluken_Willi-Landsknecht_endless-muensterland
diashow tourismus
diashow tourismus
diashow tourismus
diashow tourismus
diashow tourismus
diashow tourismus
Sie befinden sich hier: Tourismus » Sehenswürdigkeiten/Museen » Heimathues „Kittken“ mit Speicher und Backhaus

Heimathues „Kittken“ mit Speicher und Backhaus

Friedhofstraße 9

 

Bei dem Gebäude handelt es sich um ein eingeschossiges Wohnhaus von Angehörigen unterer Bürgerschicht, erbaut in drei Bauabschnitten.

 

Der Kernbau in Fachwerk mit Backsteinausfachungen ist vor 1840 errichtet worden. (Traufenständig unter Satteldach, links ursprünglich Toreinfahrt zur Tenne, dahinter wohl Stall; Wohnteil mit Küche, dahinter Upkammer über halb eingetieftem Keller). 

 

Eine Erweiterung des Wohnteils in Backstein erfolgte um 1910. 1889 wurde ein kleiner massiver Anbau am Wirtschaftsteil vorgenommen, der als „Arrestlokal“ diente. Für 1840 wurde ein Tagelöhner als Bewohner verzeichnet. Seit 1889 diente das Gebäude als Wohnung des Gemeindepolizisten und als „Arrestlokal“ und wurde so bis in die 30er Jahre genutzt. 

 

Seine Fachwerkmauern, die bis zum Grund durchgehen, zeigt die typische Bauweise der in Altenberge errichteten Speicher. Dieser alte Speicher wurde durch den Heimatverein in der Bauerschaft Hohenhorst abgebaut, renoviert und am Heimathues „Kittken“ im Dorf wiederaufgebaut.

 

Heimathues

Heimathues "Kittken" mit Speicher

Backhaus

Das Backhaus am Heimathues

Veranstaltungen in Altenberge

Panorama der Gemeinde Altenberge