EnglischFranzösischNiederländisch
Sie befinden sich hier: Ortsentwicklung » Bauen / Baustellen » Wirtschaftswegekonzept

Wirtschaftswegekonzept

06.10.2022

2022_10_06 WirtschaftswegekonzeptDie Erstellung des Wirtschaftswegekonzeptes für den Außenbereich der Gemeinde Altenberge ist abgeschlossen. Das mit der Erstellung beauftragte Unternehmen Ge-Komm GmbH aus Melle stellte das fertige Konzept am 26. September in einer gemeinsamen Sitzung der Ausschüsse für Bauen, Wohnen und Nachhaltigkeit und Klima-, Arten- und Umweltschutz, Mobilität der Öffentlichkeit vor. Aus dem Konzept lassen sich Handlungsempfehlungen für Investitionsentscheidungen und Unterhaltungsarbeiten an den Wegen im Außenbereich der Gemeinde Altenberge ablesen.

 

Die ländlichen Wege in Altenberge haben eine Länge von insgesamt rund 205 Kilometern, wovon sich nur ca. 60 km in Eigentum der Gemeinde Altenberge befinden.

Durch die Ge-Komm wurde ermittelt, dass von der 60 km umfassenden Wegenetzlänge, welche in der Unterhaltungspflicht der Gemeinde Altenberge liegen, über 17 km ausgebaut und grundhaft erneuert und knapp 3 km in anderer Bauweise wiederhergestellt werden müssen. Darüber hinaus wurde festgestellt, dass über 5 km der Wege zum Teil bereits heute nicht mehr in der vorgesehenen Nutzung vorzufinden oder zukünftig entbehrlich sind.

Details hierzu können Sie im Ländlichen Wegenetzkonzept der Gemeinde Altenberge nachlesen.

Übersicht Wegesituation IST

Übersicht Wegesituation SOLL

 

Hintergrund:           Ländliches Wegenetzkonzept (Wirtschaftswegekonzept)

Ländliche Wege sollen vielfältige Funktionen erfüllen. Sie dienen als Verbindung von Gemeinden, Gemeindeteilen und kleineren Siedlungseinheiten oder zur Anbindung an das überörtliche Verkehrsnetz. Sie erschließen die land- und forstwirtschaftlich genutzten Flächen und dienen der Freizeit und Erholung.

Die ländlichen Wegenetze sind ein wesentlicher Infrastrukturbaustein, um ländliche Räume zu erschließen und zu entwickeln. Daneben dienen ihre Wegeraine als Biotopverbundelemente, deren Erhaltung und Entwicklung den Erhalt der Artenvielfalt im Sinne der Biodiversitätsstrategie NRW unterstützen.

Die heutigen ländlichen Wegenetze wurden im Wesentlichen in den 1950er bis 1970er Jahren für die seinerzeit vorherrschenden Besitz- und Bewirtschaftungsverhältnisse in der Landwirtschaft geplant und gebaut. Seither haben sich Betriebsgrößen, Produktionsweisen und außerlandwirtschaftliche Nutzungen erheblich verändert. Für die aktuellen Anforderungen ist das Wegenetz vielfach funktional und qualitativ nicht mehr ausgelegt. Gleichzeitig verschlechtert sich der Zustand ländlicher Wege in vielen ländlichen Regionen infolge reduzierter Unterhaltung zunehmend. Unter Berücksichtigung der finanziellen Situation vieler Städte und Gemeinden im ländlichen Raum sind neue Lösungen gefragt, um das Wegenetz funktional zu erhalten.

Das Ziel von ländlichen Wegenetzkonzepten ist es, die vorhandenen ländlichen Wege unter Berücksichtigung ihrer Funktion für die Landwirtschaft, Bevölkerung, Natur und Landschaft unter Einbeziehung der relevanten örtlichen Akteure zu kategorisieren und Prioritäten für die künftige Unterhaltung zu vereinbaren.

Die Gemeinde Altenberge hat zur Konzepterstellung das entsprechende Förderprogramm der EU zur Förderung einer integrierten ländlichen Entwicklung in Anspruch genommen und bei der Bezirksregierung Münster einen entsprechenden Antrag gestellt.

Art und Umfang der Leistungsbeschreibung erfolgen somit nach dem „Leitfaden zur Erarbeitung ländlicher Wegenetzkonzepte in der Fassung vom 15.10.2018 gem. Nr. 2 der Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung ländlicher Wegenetzkonzepte und der ländlichen Bodenordnung nach dem Flurbereinigungsgesetz - II-8-833.40.00 - vom 25. Juli 2018 in der jeweils gültigen Fassung.

Veranstaltungen in Altenberge

Panorama der Gemeinde Altenberge